Neue Maßnahme: Schutzmasken im Alltag

Wien. Vergangenen Montag hat die Regierung neue Maßnahmen aufgrund der Corona-Virus Pandemie verkündet. Fazit: Schutzmaskenpflicht in den Supermärkten. 

Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer verkündeten vergangenen Montag die Schutzmaskenpflicht beim Einkaufen in den Supermärkten. Bereits seit 1. April ist diese Maßnahme in Kraft getreten. Neben dieser Schutzmaskenpflicht, wurde nun auch die Schließung von Hotels verkündet, ebenso wie die Berufs-Freistellung gefährdeter Personen. 

In seiner Rede erklärte Bundekanzler Kurz die Notwendigkeit der derzeit gesetzten Maßnahmen und verdeutlichte erneut, dass Österreich noch einen langen Weg vor sich habe. Durch das Tragen der Schutzmasken soll die weitere Ausbreitung des Virus, über Tröpfcheninfektion, vermindert werden. Dies sei laut ExpertInnen durchaus als sinnvoll einzustufen. Der „Mund-Nasen-Schutz“ wird zukünftig vor den Lebensmittelgeschäften kostenlos verteilt und das Tragen ist für alle Kunden und Personal verpflichtend. Zusätzlich ist weiterhin das Einhalten des Sicherheitsabstandes von mindestens 1 Meter einzuhalten.  

Vizekanzler Werner Kogler betonte, dass das Ende der Pandemie noch nicht abzusehen ist und bereits jetzt feststeht, dass die Anzahl der Toten noch drastisch steigen wird. Er betonte auch, dass Österreich durch die bereits früh gesetzten Maßnahmen, eine weitaus dramatischere Lage verhindern konnte. Doch genau jetzt sei es wichtig nicht nachzulassen und die Maßnahmen weiterhin durchzuführen, um eine Ausbreitung zu verlangsamen.

Fest steht, dass ExpertInnen die Einführung der Maskenpflicht definitiv begrüßen. Hier wird vor allem betont, dass diese Maßnahme vorrangig nicht dem Eigenschutz dient, sondern die Chance eine andere Person durch eine Tröpfchenübertragung zu infizieren eindämmen soll. 

Do it yourself – Schutzmasken selbst gemacht?

Zahlreiche Betriebe, Initiativen und sogar Sportvereine stellen nun auch selbst Schutzmasken her und bieten diese zum Verkauf an. Laut Experten sind diese selbst hergestellten Masken auch verwendbar jedoch sind die medizinischen Masken, welche in den Supermärkten verteilt werden, sicherer. Der Grund dafür ist, dass die selbstgenähten Masken Luft- und Feuchtigkeitsdurchlässiger sind, weshalb man bei der Eigenherstellung darauf achten soll mehrere Schichten übereinander zu nähen. Ein weiterer Unterschied ist, dass man die selbstgenähten Masken bei 60 Grad waschen kann, die herkömmlichen medizinischen Masken jedoch nur einmal zu verwenden sind. Wichtig ist es vor allem, dass die Maske eng an Nase und Mund anliegt und vor dem An- und Ablegen der Maske die Hände gewaschen oder desinfiziert werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Instagram