Den Wunsch nach dem ewigen Leben gibt es schon so lange es Menschen gibt. Die eigene Sterblichkeit macht den Meisten große Angst und diese spürt man oft auch im alltäglichen Leben. Die moderne Medizin entwickelt sich stetig weiter und viele Krankheiten lassen sich heutzutage schon so gut behandeln, dass zumindest ein langes Leben möglich ist.

Medizinischer Fortschritt

Der neue Trend vieler wohlhabender Menschen auf der ganze Welt ist es sich einfrieren zu lassen und dann mit der Hoffnung auf den Fortschritt der Medizin irgendwann mal auftauen und weiterleben zu können. Doch laut Studien des Albert Einstein College in New York nimmt die Lebensdauer seit 2 Jahrzehnten nicht mehr zu. Das mittlere mögliche Höchstalter beträgt somit 114,9 Jahre.

Die älteste Frau der Welt wurde die 1997 verstorbene Französin Jeanne Calment. Sie wurde stolze 122 Jahre alt.

Die Medizin wird sich in kommenden Jahren sicher weiterentwickeln und einige Krankheiten werden in den kommenden Jahrzehnten möglicherweise geheilt werden können. Doch ewiges Leben ist laut derzeitigen medizinischen Stand noch nicht möglich.

Das Leben leben

Umso mehr sollte man die teils nur sehr kurze Lebenszeit genießen und voll auskosten. Denn am Ende bereut man oft nicht die Dinge die man getan hat, sondern die Dinge, die man sein Leben lang hinausgezögert und sich nicht getraut hat. Niemand kann wissen, wann sein Leben vorbei sein wird und die schlimmste Frage, die man sich am Ende stellen muss ist doch: „Was wäre gewesen, wenn …?“