Die Pandemie hat die Welt immer noch fest im Griff

Atemschutzmasken Nahaufnahme

Seit Anfang dieses Jahres kämpft die Welt gegen die schwerste Pandemie seit hundert Jahren. Wie sich dieser Kampf entwickelt und welche Maßnahmen in verschiedensten Ländern getroffen werden erfahren Sie hier.

7 Millionen Infizierte

Weltweit gibt es seit Jänner bereits mehr als 7 Millionen Infizierte und über 400.00 Todesfälle. Somit ist die Coronavirus-Pandemie die verheerendste Massenerkrankung seit der Spanischen Grippe, die vor genau hundert Jahren ausbrach und damals mehr Menschen tötete als der Erste Weltkrieg. In Österreich sind es bisher insgesamt knapp 17.000 positive Fälle von denen 16.012 genesen sind. 389 Menschen sind derzeit in Österreich noch an Corona erkrankt und bisher starben 677 Personen an den Folgen einer Infektion.

Festung Europa

Die Mehrzahl der europäischen Länder konnte durch den „Lockdown“ und rasche Maßnahmen eine Katastrophe verhindern. Österreich, Deutschland und die Schweiz haben es geschafft ihre Infektionsraten drastisch zu senken. Außerdem liegen alle drei Länder mit ihren Verdopplungszahlen bei einem Wert über 300. Diese Zahl gibt an wie viele Tage es braucht, um die Infektionen im jeweiligen Land zu verdoppeln.

Doch auch in Europa hat es manche Länder hart erwischt. Italien ringt weiter mit dem Virus und hat aktuell immer noch 35.000 Infizierte. Großbritannien und Schweden beklagen zudem starke Zuwächse der Infektionen.

Weltweite Krise

Doch leider hat nicht jedes Land frühzeitig die richtigen Vorkehrungen getroffen, um gegen Corona vorzugehen. Die USA reagierten etwas zu spät und kämpfen jetzt mit einer Verdopplungsrate von nur 51 Tagen und aktuell über 1.300.000 positiv getestete Patienten. Somit sind sie zurzeit das Land mit den meisten Fällen. Indien hat derzeit 260.000 positive Testungen und Brasilien grenzt an 700.000, was es zum Land mit den zweit meisten Fällen macht. Jair Bolsonaro, Brasiliens Präsident hatte sich sogar dazu entschieden, keine Gesamtzahlen der Toten durch Corona zu melden. Mittlerweile hat der oberste Gerichtshof entschieden, dass die Zahlen veröffentlicht werden müssen. Bei 36.000 Corona-Toten ist aber auch verständlich warum ein, nicht sehr von der Demokratie überzeugter, Präsident diese Zahlen geheim halten möchte.

Gemeinsam gegen Corona

Wenn es eine Sache gibt, die gerade jetzt wichtig ist, dann ist es Zusammenhalt. Egal ob lokal, landesweit oder international. Auf seinen Nachbarn aufpassen ist ebenso wichtig, wie eine sinnvolle Corona-Politik oder Lieferungen von medizinischem Equipment in Länder, die es schwerer getroffen hat. Diese Meinung vertritt auch der österreichische Gesundheitsminister Rudi Anschober:

„Wir intensivieren derzeit auch den Fachdiskurs mit den Gesundheitsbehörden etlicher europäischer Staaten und arbeiten in den nächsten Tagen intensiv an der Frage der Möglichkeit weiterer Grenzöffnungen in Europa – immer unter zentraler Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes.

Quelle: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Aktuelle Zahlen zum Nachlesen: https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Bild: Coronavirus by Tmaximumge CC0 1.0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Instagram