Multi-Kulti macht Sinn

Wir alle treffen täglich Menschen mit Migrationshintergrund. Egal ob beim Arzt, in der U2 oder im Lieblingsrestaurant im Herzen des neunten Bezirks – rund herum gibt es Menschen aus den exotischsten Ländern, die aufgrund ihrer Herkunft Jobabsagen erhalten oder anders behandelt werden. So sieht der Alltag aus – zumindest in Wien. „brainworker“ zeigt anhand ihrer Studie, dass Multikulturalität für Unternehmen durchaus rentabel sein kann. Damit all das aber auch Sinn macht, muss man lernen, offen für Individualität zu sein. Wenn man sich damit vertraut macht, kann dies zu beachtlichen Verbesserungen in Unternnehmen jeder Branche führen.

Zeitalter der Globalisierung

Das neue Zeitalter hat viele Trends mit sich gebracht, zu denen auch die mittlerweile unüberschaubar gewordene kulturelle Vielfalt in Österreich zählt. Am Anfang wusste man nicht genau, wie man mit ihr umgehen sollte – der Begriff ist plötzlich durch den demographischen Wandel entstanden. Dies hat sich aber im Laufe der Zeit verändert.

„brainworker“ macht Österreich kulturfit!

So lautet der Slogan dieser Diversität & Ethno-Marketing Agentur, die in Österreich als der Vorreiter im Bereich der kulturellen Diversität und des Vielfältigkeitsmanagements gilt. Aber was bedeutet es eigentlich, jemanden „kulturfit zu machen“?  Es geht grundsätzlich darum, Grenzen zu überwinden, nachhaltig das Feingefühl zu steigern und Fahrpläne für Anpassungsprozesse zu erstellen. Diese in Österreich beheimatete Agentur schult interkulturell verschiedenste Unternehmen und deren Führungskräfte und Mitarbeiter, um das Potenzial international zusammengesetzter Teams auszuschöpfen und damit auch einen sinnvollen Nutzen für das Unternehmen zu gewinnen.

ETHNO-MARKETING: ist die Ausgestaltung aller Beziehungen einer Unternehmung auf eine Zielgruppe, die sich aufgrund von historischen, kulturellen und sprachlichen Gegebenheiten von der Bevölkerungsmehrheit in einem Land unterscheidet.

Kulturelle Vielfalt als Gelegenheit

„brainworker“ führte in den letzten Monaten eine Studie namens „Kulturelle Vielfalt im Unternehmen“ durch, die im Mai dieses Jahres beendet wurde. Die Ergebnisse waren teils überraschend, teils aber auch wie erwartet und von großer Bedeutung für sowohl große, erfolgreiche Unternehmen, als auch kleinere Firmen am Markt. 7 von 10 Unternehmen halten die Auseinandersetzung mit der kulturellen Diversität und das Verständnis für Zielgruppen aus anderen Kulturen und Ländern für wichtig. Der Grund dafür sei eine höhere Chance zur Verbesserung des Kundenservice. Der Großteil der befragten Unternehmen bestätigte auch, dass das gegenseitige interkulturelle Lernen zur kulturellen Bereicherung der Teams beitrage.

Die gesamte Studie und deren Ergebnisse findest du HIER.