Es ist ein Projekt für Gemeinschaft. Mit seinem anderen Projekt „respekt.net – Crowdfunding für eine bessere Gesellschaft“ erreicht Martin Winkler hauptsächlich Menschen mit Universitätsabschluss und ganz gutem Einkommen. Er will aber alle erreichen. Den Arbeiter, die Hausfrau – Herrn und Frau Österreicher halt.

Er begann durchs Grätzel zu spazieren und Leute anzusprechen. Dabei stellte er fest, dass es keinen wirklichen Treffpunkt gibt. Bei einem seiner Spaziergänge stolperte er über einen leeren Geschäftsraum, und mietete ihn an. Der Grätzeltreff war geboren. Danach folgte die Gründung des Vereins „Mitten in Hernals„.

„Es soll ein Ort der Begegnung für alle sein.“

Der Verein soll ein friedliches und demokratisches Zusammenleben in Hernals fördern. Er soll das Kennenlernen, die gute Nachbarschaft und den Zusammenhalt stärken. Unabhängig von Herkunft, Rasse, Hautfarbe, Religion, Alter oder Geschlecht.

Seit November läuft und wächst das Projekt. Mit zahlreichen Veranstaltungen für jung und alt. Vom Seniorenclub bis zur Eltern-Kinder-Gruppe ist alles dabei. Es gibt ein Sprachcafe um Deutsch zu lernen, eine Strick- und Häkelrunde, orientalischer Tanz, interessante Vorträge und vieles mehr. Natürlich sind auch Mitmenschen aus einem anderen Grätzel herzlich willkommen.

„I find es super, dass es den Verein Mitten in Hernals gibt. Durchs reden kommen die Leit zomm. Vor 2 Joah is mei Mutter gstorben und da kommt mir der Verein sehr gerufen. Do fällt ma de Deckn nit am Schädl und i bin unter de Leut.“ – Horst K. (53)

„Ich find es genial, weil ich schräg vis-a-vis wohn und ungern am Obnd weiter weg geh und do hob i Gesellschaft und interessante Vorträge und alles mögliche, was den Geist anregt.“ – Brigitte S. (70)

„Wir sind seit November, also seit Anfang an dabei und machen alle 2 Wochen eine Eltern-Kinder-Gruppe. Wir kennen jetzt auch schon mehrere Eltern mit Kinder aus der Umgebung die auch auf den Spielplätzen unterwegs sind. Also kann man sagen dass jetzt schon mehr Kontakte da sind.“ – Laura L. (33) mit Ehemann Robert L. (35) und Annika (8 Monate)
Die kleine ist auch bei Vorträgen mit dabei, was bei ähnlichen Veranstaltungen in der Stadt undenkbar wäre. Umso größer ist die Freude, dass es im Grätzeltreff möglich ist.