Diese Veränderung bringt der Kronprinz Mohammed bin Salman, der das Land in den nächsten Jahren dem Westen näher bringen und ein modernes Saudi Arabien will.

Mohammed bin Salman by Alshareefsn

Wer ist Mohammed bin Salman?

Am 31. August 1985 wurde der Prinz geboren und ist auch als MBS bekannt. Als Berater stand er seinem Vater, jetzt König Salman, bis zu seiner Krönung 2015 bei. Anschließend wurde er Verteidigungsminister und sein Vater hat ihn zum stellvertretenden Kronprinzen ernannt. Das bedeutet, er war der zweite, der Anspruch auf den Thron hatte. 2017 wurde Mohammed bin Salman jedoch direkter Thronfolger und löste so seinen Cousin, Mohammed bin Nayef, ab. Außerdem ist er noch stellvertretender Premierminister – mit diesen drei Titeln ist er einer der mächtigsten Menschen des Landes.

Kleine Schritte zur besseren Zukunft.

MBS versucht Saudi Arabien zu modernisieren. Er hat schon einige Meilensteine erreicht und bringt immer wieder neue Ideen. 2017 hat er mit den Verhaftungen von dutzenden hochrangigen Regierungsmitgliedern und Angehörigen des Königshauses wegen Korruptionsverdacht für Aufsehen gesorgt. Frauen dürfen dank ihm ab Juni 2018 alleine Autofahren und seit letztem Jahr dürfen sie endlich Sportveranstaltungen in Stadien besuchen – fast unvorstellbar, aber diese absurden Vorschriften gab es noch bis vor kurzem. Diese Entscheidungen trifft jedoch nicht nur Mohammed bin Salman alleine, denn Saudi Arabien ist immer noch eine absolute Monarchie. Seinem Vater, König Salman, haben seine Ideen wohl gefallen, denn er musste sie genehmigen.

Bedeutende Worte.

„70 % der Saudis sind jünger als 30, ehrlich wir werden keine 30 Jahre unserer Leben verschwenden extremistische Gedanken zu bekämpfen, wir werden sie jetzt und sofort zerstören“, so Mohammed bin Salman in einem Interview mit The Guardian. Nur die Zukunft wird zeigen, ob er damit Erfolg haben wird.

Bild: Mohammed bin Salman by Alshareefsn, CC BY-SA 4.0

Kommentieren Sie den Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar!
Geben Sie bitte Ihren Namen ein