UFO Sichtungen in den USA: Sind Aliens doch real?

Das Pentagon veröffentlichte vor einigen Tagen Videoaufnahmen, auf denen sich unbekannte Flugobjekte erkennen lassen. Die Videos sind bereits seit 2017 im Umlauf und werfen für viele Menschen ein Rätsel auf.

Das US-Verteidigungsministerium, auch Pentagon genannt, sorgte kürzlich mit der Veröffentlichung von drei Clips von angeblichen UFO Sichtungen für Verwunderung. Diese Videos entstanden zwischen 2004 und 2015, wurden aber bereits im Jahr 2017 von der New York Times geleakt.

Die Sprecherin des Pentagon begründete die Veröffentlichung nun damit, dass damit jegliche Fragen über die Echtheit der geleakten Videos beseitigt werden sollen.

Was sieht man in den Videos?

Die Augenzeugen dieser Phänomene waren bisher immer Kampfpiloten eines Schiffs der Navy. Laut ihnen wurden sie während ihren Einsätzen sogar öfters Zeugen von unbekannten Flugobjekten. Die Kampfpiloten berichten Unglaubliches: Objekte, die bis zu 15 Meter lang sind und sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h durch die Luft bewegen. Die Piloten berichten von Manövern des Objekts, die unmöglich von Menschenhand stammen konnten. Es seien auch keine Abgaswolken hinter den fliegenden Objekten gesehen worden.

In einem der Videos aus 2004  erkennt man ein kleines, längliches Objekt, das über dem Pazifik schwebt und dann innerhalb einiger Sekunden komplett aus dem Sichtfeld verschwindet.

Die anderen beiden Aufnahmen stammen aus 2015 und zeigen erneut unidentifizierbare Objekte, die sich schnell durch die Luft bewegen. Selbst die Piloten des Navy Schiffs klingen überrascht als eines der Objekte plötzlich im Kreis flog: „Look at that thing, dude! It’s rotating!“.

Screenshot aus einem UFO-Video der NASA
Screenshot vom Video GOFAST https://www.navair.navy.mil/foia/documents

Die Geheimnistuerei des Pentagon

Es äußerten sich fünf Navy Seals zu den Videoclips aber nur zwei davon erlaubten die Verwendung ihres Klarnamens.

Die New York Times veröffentlichte bereits vor zwei Jahren einen Artikel über ein geheimes Programm des US-Verteidigungsministeriums ,das im Bereich der „unbekannten Luftphänomene“ forschte – was das Pentagon bestätigt hatte. Dieses Programm sei aber nur von 2007 bis 2012 gelaufen.

Der Astrophysiker Leon Golub vermutet hinter den Entdeckungen der Piloten technische Fehler der Bildschirme. Andere Experten gehen von möglichen neurologischen Überlastungen der Piloten aus.

Das Phänomen UFO

Das Unerklärliche fasziniert die Menschheit schon immer. Schon seit Jahrzehnten blicken Menschen nach oben und versuchen ungewöhnliche Lichter und Objekte im Himmel zu identifizieren und auf ein Leben außerhalb der Erde zu schließen.

Die erste UFO Sichtung fand 1947 in Roswell, New Mexiko statt, als ein Bauer ein unbekanntes, scheibenförmiges Objekt im Himmel sah. Mittlerweile geht man davon aus, dass es sich bei diesem Objekt um Teil eines amerikanischen Spionageprogramms gegen die Sowjetunion handelte.

Seitdem wird fast jährlich von UFO Sichtungen berichtet, die für viele Wissenschaftler noch ein unerklärliches Rätsel sind.

Alles nur zur Ablenkung?

Dass die Videoclips genau jetzt veröffentlicht wurden, lässt viele Verschwörungstheoretiker misstrauisch werden. Auf Twitter behaupten viele User, die Veröffentlichung der Aufnahmen solle von dem Versagen der US-Regierung während der Coronakrise ablenken.

Was wirklich hinter der Veröffentlichung der Aufnahmen steckt, werden wir vielleicht nie erfahren.

Auf der offiziellen Seite des Pentagon findet ihr die Videoclips in denen man sogar die Echtzeit Kommentare der Kampfpiloten hört.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Instagram